Arnbacher Gespräche

   Im Jahresprogramm der Katholischen Landvolkbewegung Dachau sind die Arnbacher Gespräche der Schwerpunkt. Zunehmend ist es der KLB gelungen, damit auch kritisch interessierte Christen außerhalb des Verbands anzusprechen. Aus christlichem Glauben heraus setzt sich die KLB in den Arnbacher Gesprächen offen mit aktuellen Fragen zu Kirche, Gesell-schaft und Wirtschaft auseinander. Neuen theologischen und gesellschaftskritischen Themen weicht die KLB nicht aus, sondern es kommt ihr dabei vor allem auf eine offene Diskussion und nicht auf vorgefertigte Standardmeinungen an.
   Die Arnbacher Gespräche stehen unter einem Rahmenthema, das an drei Abenden von verschiedenen Referenten aus unterschiedlichen Gesichtspunkten beleuchtet wird. Der Referent führt in einem Kurzvortrag in das Thema ein. Nach einer kurzen Pause, in der sich die Teilnehmer im lockeren Zwiegespräch darüber austauschen können, stellt sich der Referent der Diskussion. Im Gespräch zwischen Teilnehmern und Referenten wird das Thema vertieft und weitergeführt. Auch unkonventi- onelle Ansichten haben dabei ein Lebensrecht.Diese geistige Offenheit ist ein Wesenselement der Arnbacher Gespräche. Das große Zimmer im renovierten Arnbacher Pfarrhof gibt die richtige Gesprächsatmosphäre. Hier kommen die Leute leichter mit dem Referenten und miteinander ins Gespräch als in einem großen Saal. Deshalb macht es nichts, wenn es ab und zu ziem-lich eng wird. Es ist der KLB immer wieder gelungen, Referenten zu gewinnen, die etwas zu sagen haben: katholische und evangelische Theologen, Professoren, Journalisten und Unternehmer, Weihbischöfe und Rabbiner. Ihre Themen haben es verdient, im Landkreis verbreitet zu werden.
   Mit den Arnbacher Gesprächen hat sich die KLB einen Namen im Landkreis gemacht, aber nur weil auch viele sich einen Abend Zeit genommen haben und gekommen sind. Davon leben die Arnbacher Gespräche. Gegründet wurden die Arnbacher Gespräche 1986 von dem inzwischen verstorbenen Geistlichen Beirat der KLB Dachau, Pfarrer Alois Zenner (1923 -1997). Modern und aufgeschlossen wie er war, ganz vom Geist des Konzils geprägt, wollte er die KLB gesprächsfähig machen für die kritischen Fragen, die unsere Zeit an den Glauben stellt. Er war der Meinung, dass unser christlicher Glaube mit seiner Heils-botschaft für den Menschen auch auf die modernen Entwicklungen in Gesellschaft und Wirtschaft eine tragfähige Antwort haben muss. So wurden die Arnbacher Gespräche schon nach kurzer Zeit von einem KLB-Gesprächskreis zu einer offenen Runde für alle im Landkreis, die sich über die Strömungen unserer Zeit aus Sorge um den Menschen Gedanken machen. Sie werden von der Presse regelmäßig begleitet und finden damit noch einen weiten Nachhall im ganzen Landkreis Dachau.

Themenübersicht
1986     
87    88    89     90     91     92     93     94       95     96   97   98   99   2000  
2001     02
 03     04      05     06      07     08     09   10    11    12     13   14   15   16  17

2017  " Stadt und Land, …Hand in Hand? - Urbanisierung und ländlicher Raum"

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Wohnen und Leben zwischen Stadt und Land Prof.Mark Michaeli, Nachhaltige Entwicklung v.Stadt u. Land, TU Mch
2. Alles im Wandel – die Kirche bleibt !? Elisabeth Simon, Pastoralreferentin, Landpastoral EOM

2016  " Ökumene und Veränderungen "

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Reform und Reformation - wo wir Veränderungen brauchen? Dr. Florian Schuppe, Erzbischöfliches Ordinariat Mch
2. Ökumene – Beobachtungen eines evangelischen Gemeindepfarrers Thomas Körner, Pfarrer, Friedensk. Dachau

2015   "Heimat und Globalisierung "

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Heimat - Klischee oder Wirklichkeit? - Dr. Norbert Göttler, Bezirksheimatpfleger, Benediktbeuren
2. Gemeinschaftsgeist - Sprache und Heimat -Gerald Huber, Journalist und Sprachwissenschaftler, Mch
3. In weltkirchlicher Verbundenheit die Chance zur Gestaltung der eigenen Heimat entdecken -    
    Wolfgang Huber, Präsident der Missio München

2014  "Was hält Europa zusammen ? "

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Aufgaben des Europäischen Parlaments -Dr. Angelika Niebler
, Mitglied des Europäischen Parlaments
2.
Was verbindet Europa? -Peter Martin, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission München
3. Perspektiven für Wirtschaft und Euro - Dr. Stefan Kipar, Volkswirt der BayernLB

2013  "Demokratie - das sind wir alle

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Kirche und Demokratie(n) - Prof. Dr. Dr. Beer
, Generalvikar, Erzbischöfliches Ordinariat München
2.
Medien und Demokratie -Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner, Universität der Bundeswehr
3.
Direkte Demokratie – Möglichkeiten und Grenzen- Sebastian Frankenberger
, Passau

2012  "Gott braucht dich - JETZT"

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Gott braucht dich - JETZT -  Rainer Remmele
, Landvolkpfarrer der Diözese Augsburg
2.
Ethische Werte in den Unternehmen - Prof. Bernhard Hirsch, Uni der Bundeswehr, Neubiberg
3.
Gott braucht dich - Herausforderung: Spirituelle Bildung - Günther Lohr
, Diplomtheologe, München

2011  "Im Takt - intakt"

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Müßiggang ist der Seele Feind -  Abt Markus Eller
, Benediktinerabtei Scheyern
2.
Die geschenkte Zeit genießen, simplify your life - Werner Tiki Küstenmacher,ev. Theologe
3.
Der Sonntag, Atempause für die Gesellschaft - Charles Borg-Manché
, Präses der KAB

2010  "Kunststück Leben"

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Die Kunst zu leben Waldemar Pisarski
, evangelischer Theologe, Augsburg
2. Die Kunst zu sterben Dr. med. Thomas Binsack,
Dachau
3. Wo ist Gott im Leben und im Sterben?
Marille Pilger
, Krankenhausseelsorgerin, München

2009  "Ver-rückte Welt"

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Klimawandel - vom Handeln und Nichtstun
Thomas Loster
, Münchener Rück Stiftung, München
2. Ver-rückte Lebensstile Mathias Kiefer,
Umweltbeauftragter der Erzdiözese München-Freising
3. Sonnige Aussichten Franz Alt, Journalist
, Baden-Baden

2008  "Ihr werdet Euch noch wundern. . "

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Wir leben immer länger - Was machen wir daraus? Dr.Joseph Kuhn,
Landesamt f.Gesundheit und
    Lebensmittelsicherheit

2. Sinnperspektiven - Einführung in die Logotherapie Sebastian Friedlsperger
, Klinikseelsorger, Bad Griesbach
3. Zukunftsgestaltung -Solidarität der Generationen! Prof. Dr. Hans-Rudolf Vetter
, Bundeswehruni Mch

2007  "Ein Mensch erblickt das Licht der Welt. . "

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Der verzweckte Mensch
Dr. Benno Kuppler, SJ, München
2. Der recycelte Mensch Ursula Hannemann, Sozialpsychiatr.Dienst, Dachau

3. Der heile Mensch Prof. Dr. Albert Keller, SJ, Hochschule für Philosophie, Mch

2006  "Freiheit und Grenzen "

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Maß und Gewicht kommen vor Gottes Gericht (Wolfgang Beier, Richter)
2. Normen und Selbstbestimmung
(Dr. jur.can. Lorenz Wolf, Offizial)

3. Vorbilder zwischen Orientierung und Einengung
(Helga Rahnfeld, Dipl.Theol)

2005  "Geld - Gott - Gerechtigkeit"

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Arbeit ist Lebensqualität - Die Zukunft der Arbeit (Prof. Dr. Wolfgang Bonß
, Univers.d.Bundeswehr München)
2. Grenzenloser Markt - wer zahlt die Zeche? (Dr.Christopher Stehr
, Globalisierungsberater Fa. Polymundo)
3. Gott und Geld - Glaube im Alltag des Wirtschaftens (Prof. Dr. Markus Vogt
, Benediktbeuern)

2004  " Versöhnung - damit Leben gelingt "

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Ich mag mich - Aussöhnung mit mir selbs
t (Prof. Dr. Bernhard Grom S.J)
2.
Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben (Pfarrer Dr. Martin Stählin, Erlöserkirche München)
3. Wer nicht für uns ist . . - den Weltfrieden erkämpfen?
(Dr.Peter Barth, Dipl.Politologe, BundeswehrUni.Mch.)

2003  "Suchen. Und finden"

Vorstellung der Themen in der Presse
1.
Dramaturgie im Leben - Versuchungen
( Prof. Dr. Rüdiger Funiok S.J.)
2. Aufgeklärte Gegenwart - Suche nach verborgenen Kräften (Prof. Dr. Ludwig Mödl)
3. Wege aus der Gewalt
(Andrea Eckert)

2001  "Alles hat seine Zeit"

Vorstellung der Themen in der Presse
1. Atemholen zum Leben: Sabbat - Tag der Ruhe, Tag der Heiligkeit
(Rabbiner Steven E.Langnas)
2. Vom Tempo der Welt - Immer schneller ! Immer besser ? (Prof.Dr. Karlheinz A.Geißler )
3. Zeit schenken, Zeit verschwenden - Mein Umgang mit der Zeit (Dr. Hubert Klingenberger)


2000  "Dem Leben Raum geben -  Biblische Antworten auf Lebenskrisen"

1. Angst und Vertrauen (Dr.Lorenz Wachinger)
2. Schuld und Heilung   (Prof. Hahn)
3. Gewalt und Versöhnung
(Dr. Martina Eschenweck, Freising)

 


1999
 "Der Starke gewinnt - welche Chancen hat der Schwache? "

 1. Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer - Umgang mit dem Schwachen heute  (Prof.Albert Keller)
 2.Treiben und getrieben werden - Wirtschaftliche und soziale Perspektiven der Zukunft
(Max Weinkamm)
 3. Gott der Armen - Wende zu einer neuen Solidarität
(Dr.Elke Hümmeler)


1998 "Zukunft für das Leben"
  
 1. Christliche Verantwortung in der Wirtschaft(Dr.Claus Hipp, Pfaffenhofen)
 2. Die Früchte der Erde genießen - Zukunftsfähigkeit braucht Zielwasser(Hans Häußler
, Misereor, München)
 3.
Gentechnik in Medizin, Landwirtschaft und Ernährung (Dr.Hans-Georg Heidrich
, Max Planck-Institut)
     
1997 "Wege zum Heil oder heillose Verwirrung"

 1. Erstarrung und Aufbruch -Revolutionen und Laienbewegungen in der Kirche
     (Jochen Töller
, KardDöpfner-Haus, Freising)
 2.
Werden unsere Enkel noch Christen sein?  (Prof.Dr. Bernhard Grom SJ, München)
 3. Selbsterlösung oder Selbstzerstörung(Hans Liebl,
München)
  

1996 "Wohlstand und Wachstum - Wo bleibt der Mensch"

Ankündigung der Gespräche 1996    
 1. Verschwendungswohlstand oder Wohlstandskultur - brauchen wir neue Wertvorstellungen?
      (Dipl.Theol.Stephan Feldhaus,
München)
 2. Die Zukunft Deutschlands und Wegen zu einer sozial gerechten und umweltverträglichen Wirtschaft
     (Dr.Wolfgang Kessler, Redakteur bei Publik Forum,
Oberursel)
 3. Ihr Gott ist der Bauch(Dr.Hubert Brosseder,
München)

 

1995 "Gesellschaft im Umbruch - Suche nach Sinnspuren"

Ankündigung der Gespräche 1995

Rückblick auf 10 Jahre Arnbacher Gespräche
  1. Ihr seid zur Freiheit berufen (Bischof Dr.Bernhard Haßlberger)
  2. Die Botschaft Christi als Weg in der pluralen Gesellschaft (Dr.Josef Wagner,
Traunstein)
  3. Werte wandeln sich - tragen sie uns?(Prof. Dr. Joh. Gründel,
München)


1994 "Judentum - Islam - Christentum"

Vorstellung der Themen in der Presse
 1.
Das jüdische Volk und sein Gesetz eine bleibende Herausforderung für den Frieden unserer Welt
     (Dr.Wolfgang Feneberg,
Fürth)
 2.
Islam - Religion des einen wahren Gottes zwischen hoher Kultur und Intoleranz
      (P.Heinrich Gerstle CSsR,
München)
 3.
Der Christliche Glaube - eine Religion unter Religionen oder Botschaft des Friedens und
       der neuen Schöpfung
(Dr.Wolfgang Feneberg,
Fürth)

 

1993 "Glaube und Leben in unserer Zeit"

Vorstellung der Themen in der Presse
 1. Kirche und Glaube nach dem Zusammenbruch des Kommunismus (Dr.Joh.Müller, SJ, MÜnchen)
 2. Kirche und Glaube - neu gefordert im Nord-Süd-Konflikt (Dr.Joh.Müller, SJ,
München)
 3. Die Kirche der Zukunft soll kleiner, aber attraktiver werden(Dr. Matthias Wögerbauer
, Hl.Kreuz, Dachau)

1992
1. Engelwerk - Hintergründe und Auswirkungen (Bischof Heinrich Graf von Soden-Fraunhofen)
2. Was bewegt uns in den Pfarrgemeinden ? Erfahrungen und Anregungen aus Befragungsaktionen
    (Käthi Sauer, Vierkirchen)
3. Wohin gehts mit unserer Kirche (Pater Wolfgang Seibel, SJ, München)

 

1991 " Ist die Erde noch zu retten ? "

1. Die geänderte gesellschaftliche Situation als Herausforderung für Glauben und kirchliches Leben heute
    (Norbert Göttler)
2. Frauen - die Zukunft der Kirche? Die Kirche - eine Zukunft für Frauen?(Wiltrud Huml,
Frauenseelsorge)
3. Umwelt jetzt - gibt es eine Zukunft aus Einsicht und Handeln ? (Wolfgang Deixler)

1990  "Kirche im Umbruch"

 

1989 "Gemeinde im Neuen Testament - Gemeinde heute"

1. Wie hat Jesus Gemeinde gewollt ? (Pfr.Alois Zenner)
2. Wie ist die Kirche gewachsen ? (Pfr.Alois Zenner)
3. Was können wir heute aus den Anfängen lernen ? (Pfr.Alois Zenner)


1988 "Umwelt und Schöpfung aus kirchlicher und politischer Sicht"

1. Christliche Schöpfungsverantwortung (Gotthard Dobmeier)
2. Umweltschutz - Fortschritt für das Leben (Alois Glück)

 

1987 "Zukunft gestalten in unseren Pfarrgemeinden"

1. Tonbild "Der vierte König" mit Bildern von Walter Habdank
2. Umwelt - Film "Saurer Regen ist tödlich - anschließend Thesen von Alois Glück aus Lebendige Zelle
3. Indianerproblematik in Südamerika (Klaus Nöscher)

 

1986 "Landvolk gemeinsam unterwegs

1.
Die Kirche lebt in der Dritten Welt - Stirbt sie bei uns? Was können wir tun? (Hildegard Mayerhofer)
2. Wird in unseren Pfarrgemeinden Glauben gelernt - oder verlernt ?  Was können wir beitragen,
     dass unsere Gemeinden wieder Lernorte des Glaubens werden ?(Alois Zenner)
3. Gemeinschaftlicher Gruppengottesdienst mit Pfr. Alois Zenner

zur Startseite