KLB-Archiv                  Mitgliederbriefe           

Katholische Landvolkbewegung
in der Erzdiözese München und Freising

- Landkreis Dachau -

Ampermoching, im Januar 2017


Liebe Mitglieder und Freunde,
mit diesen Worten (siehe rechts) beginnt Heinz Eichinger, der ehemalige 1. Vorsitzende von Dachau AGIL e.V., sein Grußwort in der Dokumentation

Ein unschätzbares Kapital für unsere bayerische Heimat
sind die ländlichen Regionen mit ihren Städten und Gemeinden.
Die Werteerhaltung, die Weiterentwicklung unserer ländlich geprägten Kulturlandschaft, trotz enormer Herausforderungen im Ballungsraum München, ist unsere Pflicht.
Heinz Eichinger

"DAHoam zwischen Dorf und Metropole" aus dem Jahr 2013, die über die Studie des Projektes "Siedlungsentwicklung zwischen Dorf und Metropole" informiert. In dieser Studie wurden Leitlinien und ein Zukunftsbild für unseren Landkreis entwickelt. In Beteiligungsveranstaltungen konnten sich Bürger und Mandatsträger aus dem Landkreis intensiv einbringen. Wir wollen uns heuer bei den Arnbacher Gesprächen mit diesem Thema beschäftigen. Der Landkreis Dachau liegt in einer Boom-Region, zwischen Dorf und Metropole. Die Bevölkerungszunahme ist bis 2035 mit 17,2 % prognostiziert, das heißt, es werden weitere 25000 Menschen in den Landkreis ziehen; dann werden etwa 168.000 Menschen hier wohnen. Zum Vergleich: 1980 wohnten im Landkreis nur ca. 100.000 Menschen.


32. Arnbacher Gespräche
"Stadt und Land, …Hand in Hand? Urbanisierung und ländlicher Raum"

Wohnen und Leben zwischen Stadt und Land
Prof. Dipl.arch.Mark Michaeli, Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, TU München
Donnerstag, 2. Februar 2017 um 19.30 Uhr im Pfarrhof Arnbach

Alles im Wandel - die Kirche bleibt!?
Herausforderungen und Möglichkeiten in modernen Zeiten

Elisabeth Simon, Pastoralreferentin, Landpastoral EOM
Dienstag, 7. März 2017 um 19.30 Uhr im Pfarrhof Arnbach

Die Arnbacher Gespräche finden wieder in Zusammenarbeit mit dem Dachauer Forum statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Wir laden ganz herzlich dazu ein und freuen uns auf interessante Gespräche. Wer noch intensiver mitreden will, kann sich darauf vorbereiten. Die Dokumentation der oben erwähnten Studie kann man im Internet unter (www.siedlungsentwicklung-dachau.de) nachlesen.

Fasching

"Tanz mit - bleib fit" am Faschingssamstag, 25. Februar 2017 müssen wir leider wegen Erkrankung absagen.

Am Faschingsdienstag, 28. Februar 2017, treffen wir uns um 14.00 Uhr im Gasthaus Kiermeir in Arzbach, wo wir mit Musik, Tanz, Spielen und Geselligkeit den Fasching ausklingen lassen wollen.


Fastenzeit

Nachdem wir im vergangenen Jahr schon einige Veranstaltungen zum Reformationsgedenken im Jahr 2017 hatten (Oasentag in Ottmaring, St. Anna in Augsburg, Vortrag Pater Felix Meckl "Luther als Katholik), wollen wir uns auch heuer weiter mit diesem Thema beschäftigen. Der Fastenbegleiter der KLB Bayern widmet sich dem Thema Martin Luther. Pfarrer Josef Mayer, der an dem Fastenbegleiter auch mitgearbeitet hat, will das Thema an drei Abenden mit uns vertiefen.
Termine sind Mittwoch, 1., 22. und 29. März 2017 jeweils um 19.00 Uhr im Oberen Haus am Petersberg.

Unseren Bußgottesdienst feiern wir am Freitag, 7. April 2017 um 19.00 Uhr in der Basilika am Petersberg.


Junges Landvolk

Das Junge Landvolk lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:
Zum Thema "Einen Tag mit Jakob unterwegs" findet am Mittwoch, 1.2.2017 von 8.30 Uhr-16.45 Uhr im Pfarrheim in Weichs ein Familientag statt, der von Johannes Fichtl (PV Petershausen/Weichs/Vierkirchen) sowie von Barbara Bibinger, Martina Prasser und Michaela Widmann (Junges Landvolk) geleitet wird. Abschluss wird ein Familiengottesdienst sein.
Auskunft und Anmeldung (bis spätestens 31.1.2017) bei Martina Prasser, Tel.: 08139/996870

Bibelabend zum Thema "Gottesbeziehung in Weisheitstexten" mit PR Peter Heimann am Mittwoch, 8.3.2017 und am Mittwoch, 15.03. 2017 jeweils um 20.00 Uhr im Oberen Haus in der KLVHS Petersberg

Am Samstag, 25.2.2017 ist ein Bibliodrama "Jesus weckt Lazarus auf - lass auch dich aufwecken" von 9-18 Uhr ebenfalls im Oberen Haus am Petersberg. Referent ist Pfarrer Josef Mayer. Anmeldung für beide Veranstaltungen bitte bei Renate Riedel (08250 928195).
  Was ist ein Bibliodrama ?
Das Bibliodrama entstand vor ca. 25 Jahren in der kirchlichen Erwachsenenbildung. Es verfolgt das Ziel, die Bedeutung biblischer Texte für Menschen heute zu erschließen. Biblische Geschichten werden in freier Interpretation gespielt und erlebt, d.h., eine biblische Geschichte, ein Wort, eine Erzählung oder ein Psalm wird in spielerisches Handeln umgesetzt.


Gruppe Spurensuche

Für Kurzentschlossene lädt die Gruppe Spurensuche am kommenden Sonntag, 22.Januar 2017 zum "Kripperl-Schaugn" in Gars am Inn ein. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr bei Familie Gasteiger (Gasteig 1). Auf einer Fläche von 64 qm ist die Krippe nach dem Vorbild der Höfe im Garser Raum aufgebaut. Der Fundus umfasst ca. 10.000 Figuren. Nach einer einstündigen Führung gibt es Kaffee und Kuchen bei Familie Gasteiger. Der Nachmittag endet mit einer Andacht in der Klosterkirche in Gars.

Außerdem sind alle zu den Lebenstagen der Gruppe Spurensuche im Haus der Begegnung "Hl. Geist" in Burghausen eingeladen. Das Thema lautet: "Das Ende wird ein Anfang sein". Referent ist Konrad Haberger.
Termin: Mittwoch 15.3.2017, 10.00 Uhr - Donnerstag, 16.3.2017, ca. 16.00 Uhr.
Kosten ca. 110 € für Verpflegung und Kursgebühr.
Anmeldung bitte bis spätestens 27.2.2017 bei Resi Gasbichler (08052 2685) oder Anneliese Maier (08032 5738).


Andere Veranstalter

Jetzt noch zwei Termine von anderen Veranstaltern, die für Euch vielleicht auch interessant sind:

Volkstanzbegeisterte und Maschkera sind zum Faschingskranzl mit der Scheebrunna Tanzlmusi
am Samstag, 4.02.2017 um 20.00 Uhr ins Pfarrheim Röhrmoos herzlich eingeladen.
Die Tanzleitung haben Elisabeth und Erich Müller. Gebühr 9,00 €.

Altbayrisches Passionssingen und Musizieren am Samstag, 8.04.2017 um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Hebertshausen.

 

Rückblick auf 2016

Zum Schluss noch ein kurzer Rückblick auf das vergangene Jahr:

Am 26. Oktober 2016 fand am Petersberg unsere Mitgliederversammlung statt, die mit 30 Teilnehmern gut besucht war. Die Versammlung begann mit einer Agapefeier, gestaltet von Pfarrer Josef Mayer und dem Diözesan-Landvolkseelsorger Johannes Seibold. Thema war unser Landvolkpatron Niklaus von der Flüe, dessen 600. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern. Alle Teilnehmer hatten die Möglichkeit, auf die vergangenen vier Jahre zurückzublicken und Dank zu sagen.
Der bisherige Vorsitzende Werner Götz berichtete anschließend von den Veranstaltungen der KLB Dachau und der Spurensucher mit insgesamt 2.700 Teilnehmern in den letzten vier Jahren.

Danach fand die Neuwahl der Vorstandschaft statt. Wir freuen uns alle, dass wir wieder einen Vorstand wählen konnten.
1. Vorsitzende: Lieselotte Werner.
2.Vorsitzende: Waltraud Rössler und Horst Lachmann.
Kassiererin: Irene Nefzger.
Schriftführer: Georg Werner.
Beisitzer: Käthe Kreitmair, Anneliese Bayer und Michael Reindl.
Geistlicher Beirat: Pfarrer Josef Mayer.
Kassenprüfer: Werner Götz und Hans Schertl.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre Tätigkeit im Vorstand, besonders bei Werner Götz, der insgesamt 24 Jahre, davon 16 Jahre als 1.Vorsitzender, mitgearbeitet hat. Vielen Dank auch an Christl Kreitmair und Alfred Bayer. Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute und hoffen natürlich, dass alle drei auch in Zukunft noch weiter in der KLB aktiv sind.

Sehr gut besucht war die Besinnung am Jahresende in der Kirche St. Vitalis in Sigmertshausen. Nach der Segnung des Johannisweines durch Pfarrer Josef Mayer hat Karl Müller, begleitet von den Schönbrunner Sängern und der Schönbrunner Stubnmusi, die Heilige Nacht von Ludwig Thoma in beeindruckender Weise vorgetragen, so dass jeder mit hineingenommen wurde in das Geschehen. Ein Geschehen, das ja gerade heute nichts an Aktualität verloren hat (Flucht, Armut, Unfrieden).

Mehr Informationen und Bilder zu allen Veranstaltungen und immer auch einen Hinweis auf die nächsten Veranstaltungen gibt es auf www.klb-dachau.de.

Neujahrssegen

Gott, sende die Weisheit, deine Vertraute, dass sie mir das Tor zum Neuen Jahr weit öffnet.
Gott, segne die Leidenschaft meiner Liebe zu allem Lebendigen.
Gott, segne die Wut meiner Empörung über alles Unrecht.
Gott, segne die Fantasie, die meine Taten beflügelt.
Gott, segne die Heilkraft meiner Worte und Hände.
Gott,  segne  die  Klarheit  meines  Denkens.
Gott, segne die große Weite meines Herzens.
Gott, sende die Weisheit, deine Vertraute,
dass sie ein strahlendes Licht sei
bei Tag und Nacht.
H.Strack

Mit diesem Neujahrssegen wünschen wir Euch für 2017 alles Gute und Gottes Segen. Wir freuen uns auf Euer Kommen zu unseren Veranstaltungen und auf die Begegnungen mit Euch. Den nächsten Rundbrief gibt es wieder vor dem Emmausgang am Ostermontag (17. April 2017). Es grüßen Euch herzlich