KLB-Archiv                Mitgliederbriefe          

Katholische Landvolkbewegung
in der Erzdiözese München und Freising

- Landkreis Dachau -


Gesegnet sollst du sein zu jeder Zeit, an jedem Ort,
in jeder Tat, in jedem Wort, in jedem Augenblick.

Liebe Mitglieder und Freunde,

mit dem obenstehenden Segensgebet machten wir uns anlässlich unserer Besinnung am Jahresende auf den Weg von Röhrmoos nach Schönbrunn. Nach einem kleinen, aber sehr ansprechenden Konzert der Blaskapelle Schönbrunn und von Käthe Kreitmair ausgewählten Texten in der Pfarrkirche St. Johannes in Röhrmoos wanderten wir zum Klosterwirt zur Einkehr. Obigen Zuspruch und guten Wunsch für das neue Jahr wollen wir an euch alle weitergeben!

Gesegnet sollst du sein in Freud und Leid,
in Lust und Schmerz, mit Hand und Herz.
Gesegnet sollst du sein mit Geist und Sinn,
mit Kraft und Mut mit Hab und Gut.
Gesegnet sollst du sein mit Licht und Heil,
mit Wein und Brot, von deinem Gott.


Vierkirchen im Januar 2015

Das vergangene KLB-Jahr war sehr stark von unserer Jubiläums-Feier geprägt. Vorbereitung und Durchführung hatten unsere ganze Aufmerksamkeit beansprucht. Aber unser Einsatz hat sich gelohnt. Wir haben durchwegs positive Rückmeldungen von den Teilnehmern erhalten. Die gesamte Vorstandschaft ist glücklich, dass die Jubiläums-Feier insgesamt so gut verlaufen ist. Das Fest machte deutlich: die KLB Dachau ist ein beachtlicher Zusammenschluss mit engagierten und aktiven Mitgliedern.
Der Blick auf die vergangenen Aktivitäten machte zufrieden und auch ein bisschen stolz. Aber bei der Jubiläums-Feier wagten wir auch einen Blick in die Zukunft. Am Ende der Feier hatten wir Papierflieger ins Publikum segeln lassen. Ein Gag, ja, aber die KLB Dachau wollte bei den Mitgliedern "landen". Auf den Papierfliegern waren nämlich Adressen aufgedruckt und Fragen an die Teilnehmer und Mitglieder:

- Welche Wünsche habe ich?
- Wie stelle ich mir die KLB Dachau in den nächsten 10 Jahren vor?
- Was ist mir wichtig?

Wir haben schon einige Antworten bekommen, aber es könnten durchaus noch mehr sein. Diese Rückmeldungen könnten uns bei der künftigen Programmgestaltung unterstützen und wir würden uns sehr darüber freuen. Eure Antworten könnt ihr an die Vorstandsmitglieder persönlich weitergeben, per E-Mail (lieselottewerner@web.de) oder per Post (Lieselotte Werner, Lindenweg 5, 85241 Ampermoching). Jede Antwort wäre für uns ein weiteres Zeichen, dass die Jubiläums-Feier gut gelungen ist!



Für das Jahr 2015 haben wir wieder einige Veranstaltungen geplant, wozu wir Euch ganz herzlich einladen.

Wir starten unser Programm mit den traditionsreichen Arnbacher Gesprächen, die heuer zum dreißigsten Mal stattfinden.
In den ersten Arnbacher Gesprächen im Jahr 1986 referierten Hildegard Mayerhofer und Alois Zenner -damals die Vorsitzende und der geistliche Beirat in der KLB- im Arnbacher Pfarrhof über das Thema "Landvolk gemeinsam unterwegs". Damit begann eine bis heute erfolgreiche Bildungsmaßnahme der KLB Dachau. Seit drei Jahrzehnten werden in den Arnbacher Gesprächen aktuelle gesellschaftliche, politische und religiöse Themen aufgegriffen und mit Mitgliedern und Freunden der KLB im Gespräch erörtert. Wir freuen uns über diese Kontinuität und die dabei erreichte Intensität und Qualität. Wir scheuten und scheuen uns nicht, brisante Fragen aufzugreifen und darüber miteinander ins Gespräch zu kommen. Besonders freuen wir uns, wenn die in den Arnbacher Gesprächen behandelten Themen in die jeweilige Lebenssituation der Teilnehmer hinein wirken und dort Änderungen anstoßen. Im Internet sind alle Themen und die Pressereaktionen der letzten 30 Jahre dokumentiert. Schaut doch bitte mal hinein in unsere Internetseite: www.klb-dachau.de. Wir danken allen, den Initiatoren, den Referenten und den Teilnehmern, die zum Erfolg der Arnbacher Gespräche beigetragen haben und wir hoffen auf eine gute Zukunft und die Fortsetzung der Arnbacher Gesprächstradition.

Die 30. Arnbacher Gespräche beschäftigen sich mit dem Rahmenthema Heimat und Globalisierung. Beide sind zwiespältige Begriffe, die uns einen Spagat abverlangen und eine innere Zerrissenheit spüren lassen. Aber gerade deshalb wollen wir uns in Arnbach heuer damit auseinandersetzen. In diesem Rahmen sollen uns die drei Referenten und Themen ins Gespräch bringen:

30. Arnbacher Gespräche 2015
Heimat und Globalisierung

Heimat - Klischee oder Wirklichkeit? Zum Wandel eines schwierigen Begriffs
Donnerstag, 29. Januar 2015, 19.30 Uhr, Pfarrhof Arnbach
Dr. Norbert Göttler, Bezirksheimatpfleger, Benediktbeuren

Gemeinschaftsgeist - Sprache und Heimat
Donnerstag, 05. Februar 2015, 19.30 Uhr, Pfarrhof Arnbach
Gerald Huber, Journalist und Sprachwissenschaftler, München

In weltkirchlicher Verbundenheit die Chance zur Gestaltung der eigenen Heimat entdecken
Donnerstag, 05. März 2015, 19.30 Uhr, Pfarrhof Arnbach
Wolfgang Huber, Präsident, Missio München

Auch die 30. Arnbacher Gespräche werden wieder in der bewährten Zusammenarbeit mit dem Dachauer Forum veranstaltet. Um einen Teilnehmerbeitrag je Abend von 5 wird gebeten. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und vor allem auf ein intensives Mitreden.


 

Neben den Arnbacher Gesprächen weisen wir auf folgende weitere Veranstaltungen hin:

Zu geselligen Kreistänzen unter dem Motto "Tanz mit bleib fit" laden wir am Faschingssamstag, 14.02.2015, 14.00 Uhr ins Pfarrheim Ampermoching ein. Unter der bewährten Leitung von Eva Maria Kutscherauer-Schall kann bestimmt jede und jeder mitmachen (Teilnehmerbeitrag 5 je Teilnehmer).

Am Faschingsdienstag, 17.02.2015, wandern wir zum Gasthaus Kiermeir in Arzbach, wo wir mit Musik, Tanz, Spielen und Geselligkeit den Fasching ausklingen lassen wollen. Wir treffen uns in Arzbach um 14.00 Uhr.


Am Freitag, 27.03.2015 um 19.00 Uhr feiern wir unseren Bußgottesdienst in der Basilika am Petersberg.



 

Das Junge Landvolk weist auf zwei Termine hin:

- Zur Hauptversammlung am 30.01.2015, 19.00 Uhr auf dem Petersberg sind die Mitglieder des Jungen Landvolks
  eingeladen.

- Kirche lebendig und bewegend heißt es wieder beim Gottesdienst am Sonntag, 08.03.2015 um 11.00 Uhr in der Basilika
 
am Petersberg. Zu diesem Gottesdienst sind alle herzlich eingeladen.



Die Gruppe Spurensuche

lädt ein zu den Lebenstagen mit dem Thema "Überwiegend heiter-von der Kunst der Gelassenheit". Referent Konrad
Haberger ist vielen bereits bekannt. Die Lebenstage (04.03.2015, 10.00 Uhr- 05.03.2014, 16.00 Uhr) finden im Haus der Begegnung "Hl. Geist" in Burghausen statt. Anmeldung und Auskunft sind bei Resi Gasbichler (08052-2685) möglich.


 

Zum Schluss noch einige Termine von anderen Veranstaltern, die wir Eurer Aufmerksamkeit empfehlen:

Volkstanzbegeisterte und Maschkera sind zum Faschingskranzl mit der Scheebrunna Tanzlmusi am Samstag, 7.02.2015 um 20.00 Uhr ins Pfarrheim Röhrmoos herzlich eingeladen. Gebühr 9,00 .

Altbayrisches Passionssingen und Musizieren findet am Samstag, 21.03.2015 um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Hebertshausen statt.


 

Wir freuen uns darauf, Euch bei möglichst vielen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.
Den nächsten Rundbrief bekommt Ihr vor dem Emmausgang am Ostermontag (6.04.2015).

Es grüßen Euch herzlich

 Werner Götz                       Lieselotte Werner               Käthe Kreitmair            Horst Lachmann